zur Ergebnisliste

Robert Bosch GmbH Werk Homburg

3600 Beschäftigte 130 Auszubildende Branche: Automobilbau

Bexbacher Straße 72
66424 Homburg
www.bosch-career.de

Wandel in der Antriebstechnik

Bosch in Homburg bewegt die Zukunft

Das Werk der Robert Bosch GmbH in Homburg ist Leitwerk und Kompetenzzentrum für verschiedene Dieselerzeugnisse und -technologien und hat eine herausragende Bedeutung im internationalen Fertigungs- und Entwicklungsverbund des Unternehmens.

Beeinflusst durch den Wandel in der Antriebstechnik, vom Verbrennungsmotor hin zur Elektromobilität, erschließt der Standort auch neue Geschäftsfelder. Hierbei spielt vor allem die Wasserstofftechnologie eine bedeutende Rolle. So werden Komponenten für mobile Brennstoffzellen gefertigt, die künftig in Fahrzeugen als Energielieferant für Elektromotoren dienen sollen. Der elektrische Luftverdichter, das Anoden-Rezirkulationsgebläse und das Wasserstoffdosierventil sind dabei für die Versorgung der Brennstoffzelle mit Sauerstoff und Wasserstoff erforderlich. Erste Serienlieferungen beginnen 2022.

Neben diesen Produkten für mobile Anwendungen ist das Werk Industrialisierungspartner für die Entwicklung und Fertigung stationärer Brennstoffzellen (Solid Oxide Fuel Cell). Dies sind kleine dezentrale vernetzbare Kraftwerke, die Erdgas, Biogas oder Wasserstoff in elektrische Energie und Wärme umwandeln. Sie können in Städten, Fabriken, Gewerbe und Handel, Rechenzentren und für den Betrieb von Ladesäulen für E-Autos eingesetzt werden. Mit der stationären Brennstoffzelle möchte Bosch 2024 in Serie gehen. Aus Homburg wird dann die sogenannte Hotbox kommen. Die Musterfertigung läuft bereits.

Der Standort setzt seit mehreren Jahren konsequent auf Digitalisierung und entwickelt sich zur Fabrik der Zukunft. Ein Schwerpunkt ist dabei das Energiemanagement.

„Unser Geschäft ist von Megatrends bestimmt wie dem Klimawandel oder dem weltweit steigenden Mobilitätsbedarf“, sagt Oliver Frei, kaufmännischer Direktor des Homburger Werks. „Bosch arbeitet bereits seit 2020 als erstes großes Unternehmen weltweit an allen rund 400 Standorten vollständig CO2-neutral.“ Da leistet selbstverständlich auch der Homburger Standort seinen Beitrag. Insgesamt wurden in den letzten Jahren durch 600 Energieprojekte etwa 108 Gigawattstunden Energie und damit rund 13 Millionen Euro gespart sowie über 35 000 Tonnen Kohlendioxidemissionen vermieden. „Diese Erfolge haben uns bewogen, weiter zu denken in Richtung einer CO2 neutralen Energieproduktion“, berichtet Frei.

Im Rahmen eines Entwicklungsprojekts wird in diesem Jahr ein Wasserstoffkreis im Werk Homburg aufgebaut. Mit Hilfe eines Elektrolyseurs soll grüner Wasserstoff mit der Energie einer Photovoltaikanlage produziert werden. Dieser wird in der Produktion oder für mobile Anwendungen genutzt, z. B. für den Bosch eigenen Fuhrpark, oder in elektrische Energie mittels einer stationären Brennstoffzelle zurück umgewandelt, um Lastspitzen abzudecken. Bosch möchte damit seine Kompetenz rund um die Erzeugung und Nutzung von grünem Wasserstoff erweitern und sich damit aktiv in das regionale Unternehmensnetzwerk einbringen.


 

Produktbeschreibung

Dieses Unternehmen bietet zurzeit leider keine freien Ausbildungsplätze an. Kehre zur Ausbildungsplatzbörse zurück, um freie Ausbildungsplätze in deiner Nähe zu finden.

Dieses Unternehmen bietet zurzeit leider keine freien Plätze für ein duales Studium an. Kehre zur Ausbildungsplatzbörse zurück, um freie Plätze in deiner Nähe zu finden.

Herr Fred Fey

Ausbilder/in gewerblich, InfoMobil

fred.fey@de.bosch.com
06841/18-2942

Frau Christina Fromm-Albrech

Duales Studium (sonstiges), Duales Studium technisch

Christina.Fromm-Albrech@de.bosch.com
06841/18-2980

Hinweise zur Bewerbung

Duale Ausbildung

Hier findest du das Online-Bewerbungsformular:
http://www.hrd-portal.de/bosch-gruppe/jobboard/

Duales Studium

Hier findest du das Online-Bewerbungsformular:
http://www.hrd-portal.de/bosch-gruppe/jobboard/