Unser Blog

Die Metall- und Elektro-Industrie ist bunt und vielfältig. In unserem Blog versorgen wir dich regelmäßig mit Berufsporträts, Steckbriefen, News aus der Branche und Tipps für Berufswahl und Ausbildung.

zur Übersicht
Was sind eigentlich Brennstoffzellen?

Was sind eigentlich Brennstoffzellen?

Daniela Laska | 9. Dez 2019 | Kategorien: Berufe, Nach der Ausbildung | TAGs:
Kommentare (0) | Anzahl der Ansichten (260)

In einer Brennstoffzelle reagiert ein stetig zugeführter Brennstoff (zum Beispiel Wasserstoff) mit einem Oxidationsmittel (zum Beispiel Sauerstoff aus der Luft). Dabei entstehen Wasser, Strom und Wärme. Die Reaktion bezeichnet man als kalte Verbrennung und sie gilt als besonders effizient.

Der Aufbau der Zelle gleicht einer Batterie. Beide bestehen aus zwei Elektroden: Pluspol und Minuspol. Ein Elektrolyt trennt die beiden voneinander, er ist aber ionendurchlässig. Elektrolyte sind feste, flüssige oder gelartige chemische Substanzen, die Strom leiten können. Bei der Brennstoffzelle besteht der Elektrolyt entweder aus einer dünnen, festen Kunststoffhaut oder aus einem wärme- und korrosionsbeständigen Material namens Zirkondioxid. Die wesentlichen Unterschiede im Aufbau liegen also beim verwendeten Elektrolyt.

Die Funktionsweise gleicht ebenfalls einer Batterie. Durch eine chemische Reaktion wird Energie erzeugt. Wasserstoff reagiert mit Sauerstoff zu Wasser.

Vorteile:

  • Erzeugen elektrische Energie und Wärmeenergie
  • Hoher Wirkungsgrad
  • Arbeiten praktisch Schadstofffrei
  • Verschleiß- und Wartungsfrei
  • Ausgereifte Gerätegeneration am Markt
  • Wartungsvertrag und Contracting möglich, um Kostenrisiko zu senken

 

Nachteile:

  • Technische Anforderungen sehr hoch
  • Hohe Kosten
  • Neue Technologie/vergleichsweise wenig Erfahrung im Betrieb
  • Begrenzte Stack-Lebensdauer

 

 

Brennstoffzellen können auch in der Automobilbranche bald eine große Rolle spielen. Die meisten Elektroautos kommen wegen der begrenzten Batterien heute durchschnittlich 500 Kilometer weit. Bei Brennstoffzellen-Fahrzeugen hängt die Reichweite dagegen bloß davon ab, wie groß der Tank ist. Das Betanken geht ähnlich schnell wie bei heutigen Diesel- und Benzin-Fahrzeugen. Auch einzelne Nutzfahrzeuge wie Busse oder Schiffe nutzen Brennstoffzellen.

 

Du möchtest mehr erfahren? Hier findest du weitere Informationen.


 

Kommentare zu diesem Artikel (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Kommentar:
Kommentar hinzufügen