zur Übersicht
Was macht eigentlich ein/e Land- und Baumaschinenmechatroniker/in?

Was macht eigentlich ein/e Land- und Baumaschinenmechatroniker/in?

Sarah Reis | 13. Mai 2019 | Kategorien: Berufe, Ausbildung, Bewerbung, Schule | TAGs:
Kommentare (0) | Anzahl der Ansichten (112)

Größtenteils wird die Arbeit auf dem Land und auf Baustellen von Maschinen verrichtet. Sie sind ein großer Bestandteil unserer Wirtschaft. Die notwendigen funktionstüchtigen Maschinen sind die Grundvoraussetzung für einen reibungslosen Ablauf. Auf diesem Gebiet bist du als Land- und Baumaschinenmechatroniker Experte.

 

Ob messen, installieren, reparieren oder bauen - die Aufgaben sind vielseitig. Du arbeitest nicht nur in der Werkstatt, sondern auch mit dem Kunden zusammen vor Ort und hilfst ihm seine Maschinen richtig einzusetzen.

Du lernst in deiner Ausbildung, wie die neueste Technik funktioniert, sowohl an Baumaschinen als auch an Landmaschinen. Später kannst du dich dann spezialisieren.

 

Du solltest dich vor allem für Technik, Elektronik und Handwerk interessieren, wenn du diesen Beruf erlernen möchtest. Dein Geschick ist beim Tauschen von Bauteilen gefragt, genau so beim Schweißen und Löten. Gute Noten in Mathe und Physik erleichtern dir den Alltag und helfen dir, Dinge schnell zu verstehen.

 

Wenn du außerdem Spaß daran hast mobil zu sein und in Kontakt mit den Kunden zu treten, dann ist die Ausbildung zum/r Land- und Baumaschinenmechatroniker/in genau das Richtige für dich.

 

Für mehr Informationen klicke hier.

Kommentare zu diesem Artikel (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Kommentar:
Kommentar hinzufügen