zur Übersicht
Was erwartet mich in der Berufsschule?

© Shutterstock

Was erwartet mich in der Berufsschule?

Redaktion | 15. Mai 2018 | Kategorien: Ausbildung, Schule | TAGs: Berufsschule, Ausbildungsplatz
Kommentare (0) | Anzahl der Ansichten (576)

Die Berufsschule ist Teil des dualen Ausbildungssystems. Dort werden dem Auszubildenden sowohl betriebliche als auch schulisches Fachwissen und Fähigkeiten vermittelt. Der Unterricht findet entweder in Teilzeit oder in Blöcken statt und erfolgt berufsbegleitend, sodass Praxis und Theorie aufeinander abgestimmt ist. Die Inhalte des Unterrichts sind an einen bestimmten Rahmenlehrplan bzw. den der jeweiligen Standorte gebunden.

 

In der Regel besuchst du als Auszubildende/r die Berufsschule an zwei Tagen der Woche. Der Unterricht findet, abhängig je nach Ausbildungsjahr und Beruf, acht bis zwölf Stunden wöchentlich statt. Du bist zur Anwesenheit im Unterricht verpflichtet und musst im Fall einer Krankheit ein Attest vorlegen.

Abgeschlossen wird die Berufsschule und dementsprechend auch die Gesamtausbildung mit der Abschlussprüfung. Diese wird von der IHK (Industrie- und Handelskammer) oder der Rechtanwaltskammer abgenommen und durch das Abschlusszeugnis bescheinigt. Das Abschlusszeugnis trägt je nach Branche traditionsgemäß unterschiedliche Bezeichnungen: 

 

-       In technischen Berufen der Industrie: Facharbeiterbrief

-       Im Handwerk: Gesellenbrief

-       In kaufmännischen Berufen: IHK-Prüfungszeugnis.

 

In Deutschland dauert eine Berufsausbildung in der Regel zwei bis dreieinhalb Jahre. Die meisten Betriebe setzen je nach Beruf einen Haupt- oder Realschulabschluss voraus.

Kommentare zu diesem Artikel (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Kommentar:
Kommentar hinzufügen