zur Übersicht
Warum eigentlich nicht dual studieren?

© Fotolia

Warum eigentlich nicht dual studieren?

Sarah Reis | 20. Mai 2019 | Kategorien: Berufe, Ausbildung, Bewerbung, Studium, Schule | TAGs:
Kommentare (0) | Anzahl der Ansichten (74)

Es gibt vier verschiedene Arten eines dualen Studiums: das ausbildungsintegrierende duale Studium, das praxisintegrierende duale Studium, das berufsintegrierende duale Studium und das berufsbegleitende duale Studium. Die ersten beiden Varianten sind insbesondere für Schulabgänger geeignet, die noch keine oder nur wenig Praxiserfahrung haben. Die letzten beiden dualen Studienmodelle sind hingegen mehr für berufserfahrene Personen interessant, die sich weiterbilden möchten. Das ausbildungsintegrierende duale Studium wird von Studieninteressierten am häufigsten bevorzugt.

 

Bei dieser Variante absolvierst du neben dem Studium noch eine Ausbildung. Die Besonderheit und auch der größte Vorteil hierbei ist: Du hast am Ende einen zwei Abschlüsse, sowohl einen akademischen Hochschulabschluss als auch einen Berufsabschluss. Da du bei diesem Modell neben der Arbeit im Unternehmen und den Vorlesungen an der Hochschule auch noch die Berufsschule besuchen musst, ist die Belastung entsprechend hoch. Der Unterricht in der Berufsschule findet im Normalfall in Blockform oder als Wochenmodell statt.

 

Um zu einem dualen Studium zugelassen zu werden, benötigst du die Hochschulzugangsberechtigung, sprich: das Abitur oder Fachabitur. Beachte aber, dass du mit dem Fachabitur grundsätzlich nur an Fachhochschulen und Berufsakademien, aber nicht an Universitäten dual studieren kannst.

 

Du hast zwei Optionen deinen dualen Studienplatz zu finden. Entweder du bewirbst dich direkt bei deinem bevorzugten Unternehmen oder du bewirbst dich zuerst an einer Hochschule und suchst dann das passende Unternehmen. In den meisten Fällen wird die erste Variante bevorzugt, da das Unternehmen dir bei der Einschreibung für die Hochschule hilft und dich mit Expertenwissen versorgt.

 

Einer der größten Vorteile während deines dualen Studiums ist allerdings, dass du durchgehend Geld verdienst. Deine Ausbildung wird mindestens mit einem normalen Ausbildungsgehalt vergütet, meistens aber eher mehr.

 

Du hast Interesse? Dann informier dich jetzt und finde deinen passenden dualen Ausbildungsberuf.

Kommentare zu diesem Artikel (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Kommentar:
Kommentar hinzufügen