zur Übersicht
Steckbrief: Azubi Florian

© Hörmann

Steckbrief: Azubi Florian

Redaktion | 4. Okt 2018 | Kategorien: Azubi-Berichte | TAGs: Berufseinstieg
Kommentare (0) | Anzahl der Ansichten (503)

Mein Name ist Florian Böttner, ich bin 23 Jahre alt und absolviere derzeit meine Ausbildung zum Industriemechaniker in der Hörmann KG Ichtershausen.

 

 

Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?

 

Ich habe mich für diese Ausbildung entschieden, weil ich technisch begeistert bin und mir das Arbeiten an Maschinen Spaß macht. Der Beruf birgt viele Herausforderungen, bei denen ich mir im Kopf einen Plan zurechtlegen muss, wie ich an bestimmte Aufgaben herangehe. Zum Beispiel, wie ich Defekte beheben kann oder wie ich den Bau von Teilen umsetze.

 

 

Welche Aufgaben und Tätigkeiten gehören allgemein zu deinem Berufsbild?

 

Zu meinen Aufgaben gehört u.a. das Bauen von Prototypen für diverse Abteilungen, die Montage der gefertigten Baugruppen an der Produktionsanlage, das Arbeiten an Maschinen und zudem auch die Kommunikation mit den verschiedenen internen Bereichen zur korrekten Anfertigung der gewünschten Teile.

 

 

Was findest Du persönlich besonders spannend oder interessant an deinem Ausbildungsberuf?

 

An meinem Ausbildungsberuf finde besonders interessant, dass ich eigene Ideen oder Verbesserungsvorschläge zur Fertigung der Baugruppen einbringen kann. Auch das selbstständige Arbeiten an Maschinen jeglicher Art ist mir sehr wichtig. 

 

 

Was denkst du, welche Fähigkeiten und Interessen man für eine Ausbildung in deinem Berufsfeld benötigt?

Das technische Interesse sowie die Begeisterung zur Umsetzung von Arbeitsaufträgen sollten im Vordergrund stehen, auch das Verständnis von Mathematik und Physik stehen aus meiner Sicht an erster Stelle.

 

 

Wie sieht dein Arbeitsbereich aus?

 

Mein Arbeitsbereich befindet sich vorwiegend in unserer Lehrwerkstatt sowie in der Produktionshalle. Ich arbeite den kompletten Zeitraum meiner Ausbildung an einer eigenen Werkbank, die mit allen benötigten Werkzeugen ausgestattet ist. Weiterhin befinden sich in unserer Lehrwerkstatt sämtliche Maschinen, wie z.B. Dreh- und Fräsmaschinen sowie Bohrmaschinen, welche ich für meine Arbeitsaufgaben benötige. 

 

 

  

Was würdest du sagen, um Jugendliche für einen Ausbildungsberuf in der Metall- und Elektro-Industrie zu begeistern?

 

Die Vielseitigkeit in diesem Berufsfeld bietet jede Menge Möglichkeiten, um sein Können unter Beweis zu stellen. Der Umgang mit der Technik sowie den Maschinen in jeglicher Form kommt hier nicht zu kurz. Das Selbstständige Arbeiten sowie die Herausforderung durch die Arbeit selbst, machen den Arbeitsalltag nie langweilig. Wer sich für Technik, Mathematik und Physik begeistern kann, kommt in diesem Berufsfeld auf keinen Fall zu kurz.

 

Kommentare zu diesem Artikel (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Kommentar:
Kommentar hinzufügen