Unser Blog

Die Metall- und Elektro-Industrie ist bunt und vielfältig. In unserem Blog versorgen wir dich regelmäßig mit Berufsporträts, Steckbriefen, News aus der Branche und Tipps für Berufswahl und Ausbildung.

zur Übersicht
Muss ich nach der Berufsschule noch in den Betrieb?

© Picture-Factory / Fotolia.com

Muss ich nach der Berufsschule noch in den Betrieb?

Redaktion | 20. Okt 2015 | Kategorien: Ausbildung | TAGs: Berufsschule, Arbeitszeit
Kommentare (6) | Anzahl der Ansichten (142577)

Der Berufsschulunterricht findet während der Ausbildung meist an ein bis zwei Tagen pro Woche statt. Aber muss man nach einem sechsstündigen Berufsschultag noch in den Betrieb fahren, um dort zu arbeiten?

Grundsätzlich gilt: Du wirst für die Teilnahme am Berufsschulunterricht vom Ausbildungsbetrieb freigestellt (§ 15 Berufsbildungsgesetz), die Ausbildungsvergütung wird auch für diese Zeit gezahlt. Dies gilt auch für Prüfungen und Schulveranstaltungen.

Beginnt dein Berufsschulunterricht vor 9 Uhr, so ist eine Beschäftigung im Unternehmen an diesem Morgen nicht erlaubt. Für die Arbeit nach der Berufsschule gelten andere Regeln, abhängig davon, wie alt du bist.

Du bist unter 18? Dann musst du den Rest des Tages freigestellt werden, wenn dein Berufsschultag einmal pro Woche länger als 5 Unterrichtsstunden dauert. Dieser Berufsschultag wird dann pauschal mit acht Stunden auf die Arbeitszeit angerechnet. Hast du zwei Berufsschultage in der Woche, kann es sein, dass du am zweiten Tag auch nach mehr als fünf Unterrichtsstunden anschließend noch im Betrieb arbeiten musst. Dann wird dir die konkrete Zeit in der Schule mit Pausen und dem Weg zum Betrieb angerechnet. Insgesamt darf deine Arbeitszeit pro Woche 40 Stunden / 8 Stunden täglich nicht überschreiten. Steht in deinem Arbeitsvertrag eine geringere Stundenzahl, so gilt diese.

Du bist über 18? Dann kannst du auch nach der Berufsschule noch beschäftigt werden. Die Zeit in der Berufsschule einschließlich der Pausen sowie die Wegstrecke zum Betrieb wird auf deine Arbeitszeit angerechnet. Dabei darf die zulässige tägliche Ausbildungszeit selbstverständlich nicht überschritten werden.

Diese steht in deinem Ausbildungsvertrag und liegt bei acht Stunden täglich. Du darfst an sechs Tagen in der Woche beschäftigt werden, insgesamt also 48 Stunden wöchentlich. Diese Zeit kann auf zehn Stunden täglich und 60 Stunden wöchentlich verlängert werden, aber nur, wenn innerhalb von sechs Monaten im Schnitt nicht mehr als acht Stunden täglich gearbeitet wird.

Egal wie alt du bist: Ist die Zeit, die der Azubi nach der Berufsschule noch im Ausbildungsbetrieb verbringen kann zu kurz, um dem Ausbildungszweck zu dienen - weniger als 30 Minuten -, kann der Ausbilder die Rückkehr des Azubis nicht verlangen.

Achtung: Eine Freistellung für die Berufsschule ist nur dann möglich, wenn sich Unterrichtszeit und Ausbildungszeit überschneiden.

Kommentare zu diesem Artikel (6)

6 Kommentare zum Artikel "Muss ich nach der Berufsschule noch in den Betrieb?"

Dominic 03.11.2017 13:49

Gude,

ich wollte herausfinden in welchem Paragraphen des BBiG der Punkt mit der Anrechnung der Schulzeit auf die Arbeitszeit, allerdings wird dort darauf hingewiesen das diese Regelung von den Ländern oder sogarbden Landkreisen geregelt wird. Ich zitiere: "§ 7 Anrechnung beruflicher Vorbildung auf die Ausbildungszeit

(1) Die Landesregierungen können nach Anhörung des Landesausschusses für Berufsbildung durch

Rechtsverordnung bestimmen, dass der Besuch eines Bildungsganges berufsbildender Schulen oder die

Berufsausbildung in einer sonstigen Einrichtung ganz oder teilweise auf die Ausbildungszeit angerechnet wird.

Die Ermächtigung kann durch Rechtsverordnung auf oberste Landesbehörden weiter übertragen werden."

Nach etwas recherche konnte ich kein Hessisches Gesetz finden in dem dies geregelt ist.

Ich wohne in Hessen und bin über 18 Jahre alt.

Kann mir jemand helfen wo ich das finden kann?

Grüße, Dominic


Stolzmann 22.09.2018 15:32

Berufsschule beginnt um 7.20 und endet um 14.00 Uhr . Dnach muss der Azubi zum Betrieb 50km fahren. Er ist über 18 Jahre. Wie lang beträgt die Arbeitszeit an diesem Tag.


Katrin 12.11.2018 11:09

Ich hab am Freitag 8 Stunden Schule ich brauch 1 Stunde hin und eine 1 Stunde zurück. Und soll dann noch 4 Stunden arbeiten gehen!? Darf ich das?


luis das alien 09.01.2019 11:10

ok danke für die Informationen


Azubi_medien 10.04.2019 09:04

Frage: Unsere Arbeitszeit ist von 8-17 Uhr Mo-Do und Freitags 8-15 Uhr, 1std Pause

Ich habe Schule am Donnerstag und alle zwei Wochen Mittwoch je 8 Schulstunden.

Jeden zweiten Mittwoch nach der Schule muss ich noch 40min bis zum Betrieb fahren und noch bis 17 arbeiten.

Ist das erlaubt? In meinem Vertrag sind 36std eingetragen ich komme in beiden Wochen einmal auf 37std und einmal auf 38std. Darf ich den Betriebsrat einschalten?

Das wird aus dem Text leider nicht ganz ersichtlich.


Elke 14.11.2019 12:19

Ich habe folgende Frage. Unser Azubi ist 16 Jahre alt. Er hat Montags 5 Stunden und Mittwochs den ganzen Tag Schule. Bisher kommt er Montags nach den 5 Stunden Schule zur Arbeit da es hier vom Betrieb so gewünscht wird. Seine Frage nun, ist das gesetzlich korrekt? Die anderen 16-Jährigen in seiner Klasse müssen dies nämlich nicht. Für eine schnelle Antwort wäre ich Ihnen dankbar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Kommentar:
Kommentar hinzufügen