Unser Blog

Die Metall- und Elektro-Industrie ist bunt und vielfältig. In unserem Blog versorgen wir dich regelmäßig mit Berufsporträts, Steckbriefen, News aus der Branche und Tipps für Berufswahl und Ausbildung.

zur Übersicht
Mädchen aufgepasst: 3 Argumente für eine M+E-Ausbildung

Mädchen aufgepasst: 3 Argumente für eine M+E-Ausbildung

Redaktion | 2. Jul 2020 | Kategorien: Ausbildung | TAGs: Mädchen und Technik
Kommentare (0) | Anzahl der Ansichten (392)
Technik ist nur was für Jungs? Davon sind wir 2020 zum Glück weit entfernt. Diese drei Argumente sprechen für eine Ausbildung in der Metall- und Elektro-Industrie!

 

1. Du arbeitest am technischen und gesellschaftlichen Fortschritt mit

Du denkst, in der M+E-Industrie arbeitest du in dreckigen Fabrikhallen? Von wegen. Du entwickelst Innovationen, die unsere Gesellschaft vorantreiben! Ein Beispiel? Mehr als die Hälfte der Patente zum autonomen Fahren kommen aus deutschen M+E-Betrieben! Ob als Ingenieur/in in Forschung und Entwicklung oder als Fachkraft in modernen Automobilhallen, in denen dich ein Cobot, Smart Glasses oder Virtual Reality-Anwendungen bei der Arbeit unterstützen. Nutze deine Talente, um die Welt ein Stück smarter und innovativer zu machen!


2. Gerade jetzt hast du beste Chancen

Vielen Unternehmen gehen die MitarbeiterInnen aus. Deshalb machen Sie Ihren Fachkräften tolle Angebote, die insbesondere in Zeiten von Corona besonders wertvoll sind. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Die Möglichkeit zum Homeoffice,
  • flexible Arbeitszeiten, um Familie und Beruf leichter miteinander zu vereinbaren und
  • Betriebskindergärten. 

90 Prozent der MitarbeiterInnen in der M+E-Industrie sind zufrieden mit ihrer Arbeitszeit – und das kommt nicht von ungefähr.


3. Dein Gehalt ist richtig gut - schon in der Ausbildung

Hast du dich einmal informiert, wieviel du in einem der Berufe verdienst, die von Mädchen noch immer am häufigsten gewählt werden? Dazu zählen zum Beispiel:

  • medizinische und zahnmedizinische Fachangestellte,
  • Verkäuferinnen,
  • Kaufleute im Einzelhandel und
  • Friseurinnen.

Vergleichst du deren Gehalt mit den Berufen der M+E-Industrie, findest du ein schlagendes Argument mehr.

Als Kfz-Mechatronikerin oder Industriekauffrau verdienst du in NRW im ersten Ausbildungsjahr 981 Euro – als Friseurin sind es 510 Euro im Tarifbezirk Niedersachsen. Lass dich mal auf das Gedankenexperiment ein und überlege, was du dir von dem Geld, dass du in der M+E-Industrie jährlich mehr verdienst, alles leisten könntest. Urlaub, eine größere Wohnung, Kleidung oder Hobbies. Zurückstecken musst du bestimmt nicht. Und die Aufstiegschancen sind enorm. Das durchschnittliche Jahreseinkommen in der M+E-Industrie beträgt übrigens 55.663 Euro.

Weitere Infos zur M+E-Ausbildung für Mädchen findest du in unserem "Girlpower-Special".

Kommentare zu diesem Artikel (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Kommentar:
Kommentar hinzufügen