Unser Blog

Die Metall- und Elektro-Industrie ist bunt und vielfältig. In unserem Blog versorgen wir dich regelmäßig mit Berufsporträts, Steckbriefen, News aus der Branche und Tipps für Berufswahl und Ausbildung.

zur Übersicht
Lohnt sich eine Steuererklärung als Azubi?

© Shutterstock.com

Lohnt sich eine Steuererklärung als Azubi?

Daniela Laska | 29. Aug 2019 | Kategorien: Berufe, Azubi-Berichte, Ausbildung | TAGs:
Kommentare (0) | Anzahl der Ansichten (183)

Die Steuererklärung zeigt, ob du am Ende eines Jahres zu viel oder zu wenig Steuern gezahlt hast. Je nachdem musst du Steuern nachzahlen oder bekommst welche zurück. Dafür gibst du in deiner Steuererklärung deine Ausbildungsvergütung und deine Werbungskosten an. Werbungskosten sind alle deine Ausgaben, die du benötigst, um deiner Arbeit nachzugehen, zum Beispiel Fahrtkosten oder spezielle Arbeitskleidung. Hierzu zählen zum Beispiel spezielle Arbeitsschuhe oder Schutzkleidung.

Die Steuererklärung lohnt sich für dich nur, wenn du Lohnsteuer zahlst und deine Werbungskosten im Jahr über 1.000€ liegen. Lohnsteuer musst du allerdings nur zahlen, wenn dein Jahresgehalt über dem Grundfreibetrag von 8.652€ liegt. Deshalb ist der größte Teil der Azubis sowieso von der Steuer befreit. Falls du dir nicht sicher bist, kannst du auf deiner Gehaltsabrechnung nachlesen, ob du Lohnsteuer zahlst. Deine Unfall- und Krankenversicherungsbeiträge zählen nicht als Steuern und können deshalb nicht erstattet werden.

Die Formulare für deine Steuerklärung kannst du in einem Finanzamt in deiner Nähe abholen. Alternativ kannst du die Formulare auch online herunterladen oder Elster beantragen.

Tipp: Lass dir bei deiner ersten Steuererklärung von jemandem helfen, der bereits Erfahrung damit hat!

Kommentare zu diesem Artikel (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Kommentar:
Kommentar hinzufügen