zur Übersicht
Jobprofil: Azubi Sidney

© https://www.bilstein.com/

Jobprofil: Azubi Sidney

Redaktion | 19. Jan 2018 | Kategorien: Azubi-Berichte, Ausbildung | TAGs: Berufseinstieg
Kommentare (0) | Anzahl der Ansichten (301)

Sidney Kuhnert ist 21 Jahre alt und ist im dritten Ausbildungsjahr als Industriemechaniker bei thyssenkrupp in Bilstein tätig.

 

Warum hast dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?

 

Ich habe ein Praktikum in einem Betrieb gemacht, der es mir ermöglichte, im Laufe der drei Wochen durch alle Abteilungen zu wandern und mir so einen Eindruck über die verschiedenen Berufe zu verschaffen. Während ich in den meisten Abteilungen nur die Zeit abgesessen habe, hat mir die Arbeit bei den Industriemechanikern viel Spaß gemacht und ich entschied mich für diesen Beruf.

 

Welche Aufgaben und Tätigkeiten gehören zu deinem Berufsbild?

 

Meine Aufgabe ist das Instandhalten und Instandsetzen von Maschinen. Dazu gehört das Demontieren und Montieren von Baugruppen, das Wechseln von Bauteilen sowie auch das Herstellen von Teilen mit Dreh- und Fräsmaschinen.

 

Welche Fähigkeiten und Interessen sollte man mitbringen?

 

Man sollte sich natürlich für diese Art von Arbeit interessieren und ein bisschen handwerkliches Geschick mitbringen. Außerdem ist es hilfreich, wenn man über gute Mathematikkenntnisse verfügt.

 

Wie sieht dein Arbeitsbereich aus?

 

Ich habe meine eigene Werkbank mit Schraubstock, in der ich mein Werkzeug und die Werkstücke aufbewahre. Alles andere in der Werkstatt wird von jedem benutzt, sodass man sich absprechen muss, wer wann an welcher Maschine arbeiten kann.

 

Wie ist das Arbeitsklima bei euch?

 

Das Arbeitsklima bei uns ist freundschaftlich, jeder hilft dem Anderen so gut er kann. Entsprechend verbringen wir auch unsere Pausen gemeinsam im Pausenraum.

 

Bietet dir dein Unternehmen besondere Leistungen an?

 

Es wird jede zweite Woche eine „aktive Pause“ veranstaltet bei der alle Azubis eine halbe Stunde lang zusammen Sport machen. Dazu gibt es vom Unternehmen noch ein Fußballteam, das jedes Jahr bei dem thyssenkrupp-internen Turnier antritt.

 

Was würdest du sagen, um Jugendliche für einen Ausbildungsberuf in der Metall- und Elektro-Industrie zu begeistern?

 

Wir arbeiten in einem spannenden Umfeld, die Arbeit ist abwechslungsreich und wir verdienen gutes Geld mit dem man einige Wünsche erfüllen kann. Ich würde den Beruf wieder wählen und auch meinen Ausbildungsbetrieb!

Kommentare zu diesem Artikel (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Kommentar:
Kommentar hinzufügen