zur Übersicht
Jobprofil: Azubi Jule

© KBS

Jobprofil: Azubi Jule

Redaktion | 12. Jan 2018 | Kategorien: Berufe, Azubi-Berichte, Ausbildung | TAGs: Berufseinstieg
Kommentare (0) | Anzahl der Ansichten (387)

Mein Name ist Jule Schulze, ich bin 16 Jahre alt und mache eine Ausbildung als Industriemechanikerin bei der KSB.

 

Warum hast dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?

 

Eine Freundin meiner Mutter hatte mich auf einen Praktikumsplatz aufmerksam gemacht. Das Praktikum hat mir dann so gut gefallen, dass ich mich daraufhin direkt auf eine Ausbildungsstelle beworben habe.

 

 

Was findest du besonders spannend an deinem Ausbildungsberuf?

 

Bis zum jetzigen Zeitpunkt bereiten mir alle Tätigkeiten große Freude, besonders das Gewindeschneiden, Reiben und einige Feilarbeiten.

 

Welche Fähigkeiten benötigt man für deine Ausbildung?

 

Man sollte Interesse an der Arbeit mit Metall haben, ein gewisses Fingerspitzengefühl, teamfähig sein und vor allem soziale Kompetenzen mitbringen. Gewisse Kenntnisse in Mathematik und Physik sollten ebenfalls nicht fehlen.

  

Wie sieht dein Arbeitsbereich aus?

 

Jeder Azubi hat in der Ausbildungswerkstatt seinen eigenen Schraubstock an einem 6er Tisch. Manchmal sind wir auch an den Maschinen. Unsere Halle ist sehr groß, hell und sauber!

 

Bietet dir dein Unternehmen besondere Leistungen an? Wie zum Beispiel flexible Arbeitszeitenregelung?

 

Die Arbeitszeiten in meinem Betrieb sind fest geregelt. Jeden Tag acht Stunden. Außer Freitags, da haben wir nur sechs Stunden. Man kann in seiner Ausbildung ein duales Studium betreiben oder sich am Ende der Ausbildung weiterbilden lassen. Unter anderem bietet KSB einen Betriebssport namens „AzubiFit“. Das wird zweimal in einem Lehrjahr durchgeführt. Dort lernt man vieles über gesunde Ernährung und richtiges Training.

 

Was würdest du jemandem raten, der noch nicht weiß, was er nach der Schule machen soll?

 

Egal wofür ihr euch interessiert, ich würde auf jeden Fall immer etwas völlig anderes und neues ausprobieren. Nur so lernt man sich besser kennen und findet vielleicht noch etwas, wovon man niemals gedacht hätte, dass es einem Spaß macht. Mir persönlich macht die Arbeit mit Metall unglaublichen Spaß und ich bin stets bereit für neue Herausforderungen.

Kommentare zu diesem Artikel (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Kommentar:
Kommentar hinzufügen