zur Übersicht
Eine Stellenanzeige richtig verstehen

© Fotolia

Eine Stellenanzeige richtig verstehen

Kommentare (0) | Anzahl der Ansichten (640)

Du hast dich dazu entschieden, einen neuen Job oder eine neue Ausbildungsstelle zu beginnen? Sehr gut! Dann geht es jetzt für dich auf die Suche nach einer geeigneten Stelle! Aber: Worauf kommt es bei der angebotenen Stelle an? Und: Erfülle ich die Voraussetzungen? In unserem Ratgeber erfährst du, worauf du beim Lesen einer Stellenanzeige unbedingt achten sollst.

                                                                          

Zunächst ist es wichtig zu wissen, wo es sich überhaupt lohnt nach einer Stellenanzeige zu schauen. Hierfür eignen sich verschiedene Onlinemedien. Eine Ausbildungsplatzbörse findest du zum Beispiel unter www.ausbildung-me.de. Aber auch in aktuellen Tageszeitungen kannst du offene Stellen finden.

 

Wortwahl, Layout und Erscheinungsbild einer Anzeige liefern wichtige Hinweise auf das Selbstverständnis des Unternehmens. Die Art, wie der Bewerber angesprochen wird – sachlich orientiert oder betont locker – lassen auf den Umgangston in der Firma schließen. Stellenanzeigen enthalten meist eine große Anzahl an Informationen, die bei einem kurzen Überfliegen schnell untergehen können. Daher solltest du eine Stellenanzeige unbedingt mehrmals lesen, um alle Informationen und Anforderungen herausfiltern zu können. Am besten machst du dir auf einem Blatt Notizen,

 

-    um welches Unternehmen/ welche Stelle es sich handelt.

-    wann Bewerbungsfrist ist.

-    welche Voraussetzungen/ Kenntnisse/ Schulabschluss Du für die Stelle mit-     bringen musst.

-    wann das Eintrittsdatum ist.

-    welche Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Anschreiben) bei einer Bewer-     bung gefordert sind.

-    wer dein Ansprechpartner/ Kontakt ist.

 

So hast du alle wichtigen Informationen schnell auf einen Blick zusammengefasst. Vorsichtig solltest Du bei Stellenanzeigen sein, die Dir wesentliche Fakten vorenthalten oder bewusst schwammig formuliert sind. Bei Unklarheiten lohnt es sich auf jeden Fall, wenn du bei dem Unternehmen telefonisch nachhakst.

 

Auf eine Stellenanzeige solltest Du grundsätzlich nur reagieren, wenn Du die entsprechenden Qualifikationen mitbringst. Die Schlüsselqualifikationen erkennst du unter anderem an folgenden Formulierungen:

 

-    Voraussetzung sind sehr gute/perfekte Kenntnisse in ...“

-    „Als Erfolgsvoraussetzungen bringen Sie mit ...“,

-    „Erforderlich sind mindestens ... Jahre Berufserfahrung“

 

Diese Qualifikationen sind zu unterscheiden von „Kann-Voraussetzungen“, die zwar wünschenswert aber kein Muss sind:

 

-    „Idealerweise verfügen Sie über ...“

-    „Erste Erfahrungen im Bereich ... wären wünschenswert“

-    „Ausbaufähige Kenntnisse über .. wären von Vorteil“

 

Und jetzt: Viel Erfolg bei deinen Bewerbungen!

Kommentare zu diesem Artikel (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Kommentar:
Kommentar hinzufügen