zur Übersicht
Die beliebtesten Ausbildungsberufe 2016

Die beliebtesten Ausbildungsberufe 2016

Redaktion | 5. Jan 2017 | Kategorien: Ausbildung | TAGs: beliebte Ausbildungen
Kommentare (0) | Anzahl der Ansichten (458)

Welche Ausbildungen waren im letzten Jahr am beliebtesten? Wir zeigen dir die Top 3 der beliebtesten Ausbildungsberufe 2016.

Mechatroniker/in

Im letzten Jahr noch auf Platz 2 und in diesem Jahr auf dem Siegerthron: Der beliebteste Ausbildungsberuf 2016 ist der Mechatroniker. Kein Wunder, schließlich ist man nach der Ausbildung ein Experte im Bereich Elektronik, Mechanik und Informatik. Nach 3 ½ -Jahren kennst du dich mit Schaltpläne und Konstruktionszeichnungen wie kein anderer aus und Maschinen und Anlagen montieren und demontieren ist kein Problem für dich! Auch der 19-jährige Till macht gerade eine Ausbildung zum Mechatroniker und ist begeistert: „Bei uns im Unternehmen kann man auch eine Weiterbildung machen.“ Neben einem Studium lässt sich zum Beispiel eine Weiterbildung zum Techniker an die Lehre anschließen.

Gehalt im ersten Berufsjahr: 2.982 Euro (Gehalt gilt für Tarifbezirk NRW)

Voraussetzungen: Handwerkliches Geschick, gute Englischkenntnisse, guter Haupt- oder Realschulabschluss, räumliches Vorstellungsvermögen und Sorgfalt.

Wenn du mehr über Mechatroniker Till und den Beruf wissen möchtest, schau dir das Video hier an:


Industriemechaniker/in

Auf dem zweiten Rang thront die Ausbildung des Industriemechanikers. Für taffe Schülerinnen und Schüler, die gerne mit starken Maschinen arbeiten, ist die Lehre wie gemacht. In deiner Ausbildungszeit lernst du, wie du Bauteile herstellst und diese zu Anlagen und Maschinen montierst. Das bedarf handwerkliches Geschick und ein helles Köpfchen. Schließlich musst du dich mit Werkstoffen auskennen und Maschinen instand halten. „Als Industriemechaniker bin ich der Allrounder in allen Industriebetrieben“, sagt Jakob, der für die Maschinen im Betrieb zuständig ist. Seine Aufgabe ist es, die Fehler zu finden und zu beheben.

Gehalt im ersten Berufsjahr: 2.982 Euro (Gehalt gilt für Tarifbezirk NRW)

Voraussetzungen: Spaß an praktischen Tätigkeiten, gute Kommunikationsfähigkeiten, guter Haupt- oder Realschulabschluss, räumliches Vorstellungsvermögen und Sorgfalt.

Wenn du mehr über Industriemechaniker Jakob und den Beruf wissen möchtest, schau dir dieses Video an:


Zerspanungsmechaniker/in

Auf Platz drei der beliebtesten Ausbildungsplätze fliegen die Späne. Als Zerspanungsmechaniker/in ist Präzision gefragt. In der 3 ½ -jährigen Ausbildung lernst du, wie du mit computergesteuerten Maschinen umgehst und sie für jeden Job neu programmierst. Doch damit nicht genug: Welche Werkstoffe du auswählen musst, wie du sie einspannst und wie du Maschinen in Betrieb nimmst – das alles steht auf dem Ausbildungsplan. Melanie ist 18 Jahre alt und macht eine Ausbildung als Zerspanungsmechanikerin. „Du musst jeden Tag neu nachdenken“, sagt sie. „Das spannendste ist, wenn du alleine an der Maschine stehst und dein Wissen anwenden kannst.“

Gehalt im ersten Berufsjahr: 2.982 Euro (Gehalt gilt für Tarifbezirk NRW)

Voraussetzungen: Technisches Verständnis, Verständnis für die Arbeit am PC, räumliches Vorstellungsvermögen, Sorgfalt und gute Aufmerksamkeit, guter Haupt- oder Realschulabschluss.

In diesem Video erfährst du mehr über Zerspanungsmechanikerin Melanie und den Beruf "Zerspanungsmechaniker/in":

Wie kommt diese Top 3 zustande? Bei der Auflistung der beliebtesten Ausbildungsberufe richten wir uns nach den bestbewertesten Ausbildungsberufen im DGB-Ausbildungsreport 2016. Bei der Bewertung der Ausbildungen werden folgende Kriterien berücksichtigt: Arbeitszeiten und Überstunden, Ausbildungsvergütung, fachliche Qualität der Betriebe und persönliche Beurteilung. Dabei haben die aufgeführten Berufe jeweils überdurchschnittlich gut abgeschnitten.

Kommentare zu diesem Artikel (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Kommentar:
Kommentar hinzufügen