zur Übersicht
Der neue Ausbildungsberuf: Kaufmann/-frau im E-Commerce

© Fotolia

Der neue Ausbildungsberuf: Kaufmann/-frau im E-Commerce

Redaktion | 1. Aug 2018 | Kategorien: Ausbildung | TAGs: Berufe, Ausbildungsplatz
Kommentare (0) | Anzahl der Ansichten (1113)

Egal ob Gartengeräte, Lebensmittel oder Kleidung: Beinahe jedes Produkt kann man sich heutzutage mit nur einem Mausklick nach Hause liefern lassen. Und auch in der M+E-Industrie werden mehr und mehr Produkte oder Teilprodukte zwischen den verschiedenen Unternehmen der Industrie online gehandelt. Der Onlinehandel ist aus dem modernen Alltag der M+E-Industrie nicht mehr wegzudenken und macht einen großen Teil der Wirtschaft aus!

 

Dabei werden in der  M+E-Industrie größtenteils keine fertigen Produkte oder Konsumgüter online verkauft: Die Unternehmen der M+E-Industrie handeln untereinander mit einzelnen Teilen, die für den schlussendlichen Produktionsprozess benötigt werden. Dank des neuen Ausbildungsberufs „Kaufmann/-frau im E-Commerce“ bekommt der Verkauf dieser Waren in den Industriebetrieben der M+E-Industrie eigene Spezialisten. Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.

 

Die Arbeit als E-Commercer ist sehr abwechslungsreich. Sie erfordert ein vernetztes Denken, gute mathematische und technische Fähigkeiten. Aber auch kaufmännisches Geschick! Zu den typischen Aufgaben eines/r Kaufmanns/-frau im E-Commerce zählt das Aufbauen von Online-Shops, das Einpflegen von neuen Produkten, der Kontakt zum Kunden oder das Entwickeln von Marketing-Maßnahmen. 

 

Auf jeden Fall ist die Ausbildung zum E-Commercer ein Beruf mit Zukunft. Der Online-Handel in der M+E-Industrie ist so populär wie nie zuvor und der E-Commercer kennt ganz genau die kaufmännischen Aspekte der Branche. Viele große Unternehmens- und Produktionsbreiche der M+E-Industrie haben daher eine sehr große Nachfrage nach Kaufleuten im E-Commerce.

Als E-Commercer kannst du überall dort arbeiten, wo der Online-Handel im Fokus des M+E-Unternehmens oder der Produktion steht. Durch die Möglichkeit, dass du dein Team auch mal im Fotostudio oder im Lager unterstützen musst, erfährst du weitere spannende Eindrücke rund um das Thema Online-Handel.

 

Nach einem erfolgreichen Abschluss kannst du dich zum/r Handelsfachwirt/in oder zum/r staatlich geprüfter/n Betriebswirt/in weiterbilden lassen. Mit einer Hochschulzugangsberechtigung kann man auch studieren und beispielsweise einen Bachelorabschluss im Studienfach Handelsbetriebswirtschaft erwerben.

Kommentare zu diesem Artikel (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Kommentar:
Kommentar hinzufügen