zur Übersicht
Das passt: Frauen und Technik

Das passt: Frauen und Technik

Redaktion | 8. Mrz 2017 | Kategorien: Ausbildung | TAGs: Girls´Day, Mädchen und Technik
Kommentare (1) | Anzahl der Ansichten (452)
Am Weltfrauentag geht es um starke Frauen! Die sind in der Metall- und Elektro-Industrie immer gefragt. Hier sind fünf gute Gründe, weshalb du deine Talente in der Metall- und Elektro-Industrie einsetzen solltest.

1. Hier ist deine Kreativität gefragt

Muskelkraft und große Bizeps? Das brauchst du in keinem der Berufe in der Metall- und Elektro-Industrie (M+E-Industrie). Was hier zählt ist Köpfchen, Kreativität und Kommunikationsfähigkeit. Für eine Ausbildung in diesem Bereich muss man ein Teamplayer sein und warum solltest du das nicht genauso gut können wie deine männlichen Kollegen? Genau! In Sachen wie Feinmotorik und Geschicklichkeit sind Frauen manchmal sogar dem anderen Geschlecht überlegen.

2. Familie und Job? Kein Problem!

Mütter müssen bei ihrer Karriere leider noch oft zurückstecken. In der M+E Industrie ist das nicht so. Durch die flexible Arbeitszeitenregelung kannst du dein Familien- und Berufsleben so planen, dass deine Kinder nicht zu kurz kommen! In vielen Unternehmen gibt es Angebote an Hortplätzen, nach einer möglichen Elternzeit wird dir der Einstieg durch Einarbeitungsprogramme leicht ermöglicht. Dadurch wirst du gar nicht erst vor die Wahl gestellt, ob du lieber Familie haben möchtest oder Karriere machen willst.

3. Ungerechte Bezahlung? Nein danke!

Frauen sind Männern beim Gehalt oft noch unterlegen. Das ist unfair und dagegen muss auch etwas getan werden. In der M+E-Industrie wirst du in vielen Unternehmen nach Tarif bezahlt. Sogar dein Ausbildungsgehalt ist oft schon höher als in vielen anderen Ausbildungen.

4. Die Industrie braucht dich

Schon lange ist es das Ziel der M+E-Industrie, mehr Frauen für sich zu gewinnen. Auch für Führungspositionen. Alle Zeichen stehen also auf Gleichberechtigung! Beim Girls’Day wirst du eingeladen, in Unternehmen reinzuschnuppern und die Berufe kennenzulernen. Alles Wichtige dazu findest du hier.

5. Du hast klasse Aufstiegschancen!

Weiterbildungen oder ein duales Studium nach der Ausbildung – in der M+E-Industrie sind dir keine Grenzen gesetzt. Wenn du nicht 30 Jahre im selben Job bleiben möchtest, sondern stetig lernen und sehr gute Aufstiegschancen haben möchtest, dann bist du bei der M+E-Industrie genau richtig! Langeweile kommt dir hier sicher nie auf!

Wenn du noch weitere gute Gründe wissen willst, warum du als Frau in der M+E-Industrie arbeiten solltest – klick hier! Dort findest du auch alle Ausbildungsmöglichkeiten von der Industriekauffrau bis hin zur Mechatronikerin!

Was Power-Frauen zu ihrer M+E-Ausbildung sagen

Svenja ist 21 Jahre alt und wird  als Fertigungsmechanikerin ausgebildet:



Rodja und Angela sind beide 21 Jahre alt und machen eine Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement. Sie haben den Überblick über alle anfallenden Aufgaben im Büro:


Julia ist 21 Jahre alt und macht eine Ausbildung zur Technischen Produktdesignerin. Sie ist an der Entwicklung von Fahrzeugen und Maschinen direkt beteiligt:

Kommentare zu diesem Artikel (1)

1 Kommentare zum Artikel "Das passt: Frauen und Technik"

Julia B. 12.03.2017 00:21

Hallo, ich kann alle Mädchen, die mit einer Ausbildung in der Metall- und Elektroindustrie liebäugeln, nur ermutigen, dies zu tun - auch wenn von einigen im Verwandten- oder Freundeskreis komische Sprüche kommen sollten. Ich selbst habe nach einer Lehre zur Mechatronikerin und einigen Jahren Berufserfahrung eine Weiterbildung zum Industriemeister Mechatronik gemacht und habe es nicht bereut. Es ist genau das, was ich schon immer machen wollte. Als Meister bin ich jetzt nicht nur operativ bei mir im Betrieb eingebunden, sondern erledige auch klassische Führungsaufgaben. Und mit dem Meistertitel kann ich später auch immer noch studieren. Besser hätte ich es für mich gar nicht treffen können. Aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Kommentar:
Kommentar hinzufügen