Unser Blog

Die Metall- und Elektro-Industrie ist bunt und vielfältig. In unserem Blog versorgen wir dich regelmäßig mit Berufsporträts, Steckbriefen, News aus der Branche und Tipps für Berufswahl und Ausbildung.

zur Übersicht
Prüfungsvorbereitung: 5 Tipps, wie sie gelingt

Prüfungsvorbereitung: 5 Tipps, wie sie gelingt

Redaktion | 17. Jan 2021 | Kategorien: Ausbildung, Studium
Kommentare (0) | Anzahl der Ansichten (523)

Mit diesen 5 Tipps meisterst du die Prüfungsvorbereitung für Abitur, Studium oder Ausbildung erfolgreich.


1. Wie lerne ich am besten?

Egal, ob du dich auf die Abiturprüfungen, die Abschlussprüfungen deiner Ausbildung oder Uniprüfungen vorbereitest: Mit den Prüfungsvorbereitungen zu beginnen, fällt oft am schwersten. Starte doch damit, dir einen geeigneten Arbeitsplatz einzurichten, an dem dich nichts ablenkt. Im Optimalfall ist dies natürlich ein Platz, an dem du hochkonzentriert einige Zeit verbringen kannst. Räume alles außer Sicht- und Reitweite, was dir deine Konzentration rauben könne. Stell dir außerdem Getränke und, wenn nötig, kleine Snacks bereit, so dass du keine Ausrede hast, deinen Arbeitsplatz unnötig zu verlassen. Such dann alle Lehrmittel zusammen, die du für die Prüfungsvorbereitung brauchst: Bücher, deine Notizen oder Mitschriften, den Laptop, wenn du diesen für Recherche benötigst. Dann kann es schon fast losgehen.


2. Welches Lernziel habe ich? 

Bevor du jedoch startest, überleg dir erst einmal in Ruhe, welches Ziel du mit der Prüfungsvorbereitung erreichen möchtest:

  • Willst du in einem Thema besonders stark werden?
  • Welche Themen sind für die Prüfung besonders wichtig, welche vielleicht eher zweitrangig? Also: Auf welche Themen legst du bei deiner Prüfungsvorbereitung den Schwerpunkt?
  • Welche Note möchtest du erreichen?
  • Oder geht es um das reine Bestehen einer Prüfung?
  • Gibt es Themen, in denen du noch Unterstützung benötigst, weil du etwas nicht verstanden hast, zum Beispiel von Mitschüler*innen oder Kommiliton*innen?

Notiere dir die Antworten auf deine Fragen, um daraus schließlich deinen persönlichen Lernplan für die Prüfungsvorbereitungen zu entwickeln.

Ebenso wichtig wie die Frage nach deinen Zielen ist dabei die Frage: In welchem Zeitraum möchtest du diese erreichen?


3. Wie sieht mein Lernplan aus?

Jetzt gilt es, für die Zeit der Prüfungsvorbereitung einen Lernplan zu entwickeln. Ein paar Tipps zum Erstellen des Lernplans:

  • Schreib dir für jeden Lerntag auf, was du an diesem Tag erreichen möchtest: Welche Inhalte möchtest du für die Prüfung lernen? In welchem Zeitraum? Und welche Materialien brauchst du dafür?
  • Von wem benötigst du gegebenenfalls noch Unterstützung oder Informationen?
  • Gibt es Themen, die für deine Prüfung besonders wichtig sind, so stell diese an den Anfang deiner Prüfungsvorbereitung und plan für einen späteren Zeitpunkt eine Wiederholung ein.
  • Schreibe dir auch Pausen in deinen Lernplan! Und wenn es dich motiviert, gönn dir am Ende jeder Etappe eine kleine Belohnung. In einer intensiven Lernphase kann das zum Beispiel ein Abend mit Freunden sein.

4. Wann fange ich mit der Prüfungsvorbereitung an?

Super, du hast dir einen Arbeitsplatz eingerichtet, dir Ziele gesetzt und diese in einem Lernplan festgehalten. Jetzt kann es losgehen! Doch wann ist der perfekte Zeitpunkt, um mit der Prüfungsvorbereitung zu starten? Wie lange vor der Prüfung solltest du beginnen?

Dies ist unter anderem davon abhängig, welcher Prüfungstyp du bist. Lernst du am besten, wenn du unter hohem Druck innerhalb weniger Tage allen Prüfungsstoff in dich reinschaufelst? Oder klappt es besser, wenn du über einen längeren Zeitraum jeden Tag ein bisschen lernst?

Optimalerweise bereitest du dich schon während des laufenden Jahres vor, indem du den Stoff, der durchgenommen wird, immer wiederholst. Das machen jedoch tatsächlich nur die wenigsten. Deshalb gilt: Starte so früh, wie es dir möglich ist. Und: Egal wann du anfängst, plane am Ende der Prüfungsvorbereitungen genug Puffer ein. Denn: Dazwischen kommen kann immer etwas und kommt es meistens auch.


5. Wer kann mir bei der Prüfungsvorbereitung helfen?

Unser letzter Tipp: Tausche dich während der Prüfungsvorbereitung regelmäßig mit deinen Mitschüler*innen, Azubis oder Kommiliton*innen aus. Wie kommen sie mit ihrem Lernpensum voran? In welchen Bereichen gibt es Schwierigkeiten? Nutzt euer Wissen, um euch gegenseitig zu unterstützen.

 

Mit diesen 5 Tipps sollte dir die Prüfungsvorbereitung gelingen und auch die Prüfung! Du möchtest mehr darüber wissen, wie man einen Lernplan erstellt? Dann schau dir unseren Beitrag "Lernplan erstellen" an.

Kommentare zu diesem Artikel (0)

Bitte Anmelden oder registrieren um Kommentare zu schreiben.