zur Übersicht
5 spannende Fakten zu deinem Traumberuf: Kfz-Mechatroniker/in

© IWMedien

5 spannende Fakten zu deinem Traumberuf: Kfz-Mechatroniker/in

Redaktion | 29. Mrz 2018 | Kategorien: Ausbildung | TAGs: Berufsschule, Berufswahl, MINT, Ausbildungsplatz
Kommentare (0) | Anzahl der Ansichten (1520)

Du hast ein gutes Verständnis von Technik und Mathematik, dich begeistert die neueste Technik in Autos und du hast Lust auf neue spannende Aufgaben? Dann ist eine Ausbildung zum/r Kfz-Mechatroniker/in genau das richtige für dich! Hier findest du fünf Fakten zu deinem Traumberuf: 

 

1.    Du kannst dich zwischen fünf Schwerpunkten entscheiden

 

Die Ausbildung zum/r Kfz-Mechatroniker/in teilt sich in fünf Schwerpunkte, aus denen du dir einen aussuchen kannst: Personenkraftwagentechnik, Nutzfahrzeugtechnik, Motorradtechnik, System- und Hochvolttechnik sowie Karosserietechnik. Dabei solltest du das wählen, was dir am meisten Spaß macht. Hast du mehr Lust in der Personenkraftwagen oder der Motorradtechnik zu arbeiten? Oder interessiert dich doch eher der Bereich System- und Hochvolttechnik? Oder doch die Karosserietechnik ? 

 

2.    Es gibt keine Kfz-Mechaniker mehr

 

Die Berufsbezeichnung „Kfz-Mechaniker‘ gibt es schon seit 2003 nicht mehr. Im Zuge der Ausbildungsreform wurde der Beruf des Kfz-Mechanikers mit dem des Kfz-Elektronikers unter dem Namen des Kz-Mechatronikers zusammengefasst. In der Alltagssprache hört man die Bezeichnung Kfz-Mechaniker aber dennoch recht häufig.

 

3.    Spannende Weiterbildungsmöglichkeiten warten auf dich

 

Wenn du einen erfolgreichen Abschluss deiner Ausbildung erreicht hast, warten verschiedene und spannende Weiterbildungsmöglichkeiten auf dich! Du kannst dich zum Beispiel zum/r Kraftfahrzeugtechnikermeister/in, Kfz-Sevicetechniker/in oder Automobil Serviceberater/in weiterbilden lassen.

 

4.    Bekannte Kfz-Mechatroniker

 

Wusstest du, dass auch viele Rennfahr-Legenden eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker gemacht haben? Dazu zählen zum Beispiel Michael Schuhmacher und Niki Lauda.

 

5.    Sehr gutes Einstiegsgehalt

 

In der Metall- und Elektro-Industrie ist das Gehalt schon während der Ausbildung oft höher als in vielen anderen Branchen. Unterscheidungen gibt es je nach Region. Sie sind abhängig davon, ob dein Unternehmen nach dem Tarifvertrag bezahlt. Im Tarifbezirk NRW liegt dein Gehalt als Kfz-Mechatroniker oder Kfz-Mechatronikerin im ersten Ausbildungsjahr bei mehr als 900 Euro. Im dritten Ausbildungsjahr verdienst du 1.036 Euro. Auch nach der Ausbildung geht es mit einem guten Gehalt weiter. Ein Berufseinsteiger, der als Kfz-Mechatroniker im ersten Berufsjahr startet, verdient etwa 2.982 Euro (inkl. Leistungszulage).

Weitere spannende Informationen zur Ausbildung zum/r Kfz-Mechatroniker/in findest du hier.

Kommentare zu diesem Artikel (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Kommentar:
Kommentar hinzufügen