Erfolgreich durchs Vorstellungsgespräch

Es ist so weit: Du hast eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch bekommen. Jetzt gilt es, den Personalchef persönlich von dir zu überzeugen! Damit das klappt ist eine gute Vorbereitung das A und O! 

Informiere dich über das Unternehmen

Wer gut vorbereitet ist, hat im Bewerbungsgespräch auch gute Karten. Informiere dich deshalb genau über das Unternehmen, bei dem du dich bewirbst – zum Beispiel auf der Website oder in der Imagebroschüre.

Diese Fragen helfen dir dabei:

  • Wie viele Mitarbeiter hat das Unternehmen?
  • Welche Produkte stellt das Unternehmen her oder welche Dienstleistungen werden angeboten?
  • Wo ist der (Haupt-)Sitz des Unternehmens?
  • Was weißt du über die Geschichte des Unternehmens? Zum Beispiel: Wann wurde es gegründet?

Überlege dir genau, warum du dich ausgerechnet für dieses Unternehmen entschieden hast. Schreib dir dazu auf, was du über das Unternehmen erfahren hast und liste Punkte wie deine Stärken, Praktika o.ä. auf, die dazu passen.

Typische Fragen und Antworten

Damit du von den kniffligen Fragen im Vorstellungsgespräch nicht völlig überrumpelt wirst, haben wir ein paar für dich zusammengefasst.

Erzählen Sie uns kurz etwas über Ihren bisherigen Werdegang.

Hier hast du die Möglichkeit, dich vorzustellen und hervorzuheben, warum du der oder die richtige für die Stelle bist. Das geht am besten, indem du von deinen Praktika oder Lieblingsfächern berichtest, die dein Interesse am Ausbildungsberuf belegen.

Warum haben Sie sich bei uns beworben?

Mit dieser Frage musst du auf jeden Fall rechnen. Jetzt kannst du zeigen, dass du dich gut über das Unternehmen informiert hast und dich damit identifizieren kannst. In der Antwort gehst du auf die Produkte des Unternehmens ein oder stellst eine Verbindung zwischen dem Unternehmen und deinen Stärken oder bisherigen Erfahrungen her.

Warum haben Sie sich für diese Ausbildung entschieden?

Zeig, dass du dich mit den Ausbildungsinhalten beschäftigt hast! Sie sollten zu deinen persönlichen Interessen passen oder deine bereits in Praktika gewonnenen Erfahrungen aufgreifen. Lies dir noch einmal die Stellenanzeige durch und verknüpfe deine Fähigkeiten mit den Anforderungen des Unternehmens.

Was wissen Sie über den Beruf der/des …?

Vor deiner Bewerbung solltest du dich ausführlich mit dem gewählten Beruf beschäftigen. Was sind typische Tätigkeiten, was lernst du in der Ausbildung und welche Voraussetzungen sollte man erfüllen?

Welche Voraussetzungen bringen Sie für die Ausbildung mit?

Nenn Fähigkeiten, die für diesen Beruf wichtig sind und belege sie mit Beispielen.

Was sind Ihre Stärken?

Hier kannst du ein bisschen Werbung für dich machen. Übertreib es dabei aber nicht! Überlege dir vor dem Vorstellungsgespräch, welche Eigenschaften für diesen Beruf besonders wichtig sind. Stell dann im Gespräch deine Stärken heraus, die für die ausgeschriebene Stelle am wichtigsten sind. Am besten veranschaulichst du sie durch Beispiele.

Was sind Ihre Schwächen?

Klingt absurd, aber hier geht es darum, deine Schwächen als Stärken zu präsentieren. Auch diese sollten etwas mit dem Beruf zu tun haben. Zum Beispiel: Ich bin manchmal zu genau, ich bin zu hilfsbereit, ich erwarte manchmal zu viel von mir, ich möchte oft zu viele Aufgaben auf einmal erledigen. Jede „Schwäche“ solltest du mit einem konkreten Beispiel belegen können.

Was sind Ihre Lieblingsfächer?

Stelle einen Bezug zur Ausbildung her, indem du Fächer nennst, in denen du gut bist und deren Kenntnisse für die Ausbildung besonders wichtig sind.

Was möchten Sie in 5 Jahren erreicht haben?

Mit dieser Frage will der Personaler herausfinden, ob du dir Gedanken über deine Zukunft machst. Du könntest zum Beispiel sagen, dass du dich auch nach der Ausbildung gerne noch weiterbilden möchtest. Informiere dich im Vorfeld, welche Möglichkeiten es gibt. Bleib bei deiner Antwort realistisch und zeig, dass du dich langfristig an das Unternehmen binden möchtest.

Welche Fragen haben Sie an uns?

Jetzt kannst du deine Fragen an das Unternehmen loswerden. Diese Gelegenheit solltest du unbedingt nutzen!

Diese Fragen kannst du selber stellen

Am Ende des Vorstellungsgespräches hast du die Möglichkeit, selber Fragen zu stellen. Nutz diese Chance! Hier ein paar Beispiele:

  • Wie läuft die Ausbildung ab? Findet sie in verschiedenen Abteilungen statt?
  • Welche Berufsschule besucht man während der Ausbildung und wie oft?
  • Gibt es die Möglichkeit, nach der Ausbildung übernommen zu werden.
  • Wie sind die Arbeitszeiten?
  • Wer ist mein/e Ausbilder/in?